Zum Hauptinhalt
Kompetenznetz KOKON

Coenzym Q10

Beschreibung

Coenzym Q10 ist ein Stoff, der in vielen Nahrungsmitteln (Fleisch, Fisch, Vollkornprodukte, Sojaprodukte, Nüsse oder Gemüse) vorkommt. Auch der menschliche Körper bildet kleine Mengen davon selbst. Es wird für die Umwandlung von Energie aus der Nahrung in körpereigene Energie und zur Stabilisierung der Zellwände benötigt.

In der Regel ist der Bedarf an Coenzym Q10 durch die Nahrungsaufnahme und die körpereigene Produktion gedeckt, weswegen bei Gesunden Menschen in der Regel kein Mangel auftritt. Bei älteren Menschen, Menschen mit einer Herzerkrankung oder Krebserkrankung kann ein erhöhter Bedarf vorkommen.

Im Rahmen der supportiven Therapie soll Coenzym Q10 insbesondere das Herz, aber auch im Allgemeinen vor den schädigenden Wirkungen der Chemotherapie schützen und die Lebensqualität verbessern. Zudem soll es das Wachstum von Tumoren hemmen und das krebsbedingte Erschöpfungssyndrom (Fatigue) positiv beeinflussen.

Forschungsstand

Coenzym Q10 wurde in klinischen Studien in Bezug auf die Fatigue untersucht. Aufgrund widersprüchlicher Ergebnisse kann derzeit keine Aussage darüber getroffen werden, ob es helfen kann, eine Fatigue bei Krebspatientinnen und -patienten zu mindern. Die Leitlinie zur Komplementärmedizin (2021) erwähnt Coenzym Q10 in diesem Zusammenhang nicht.

Coenzym Q10 kommt in vielen Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Gemüse oder Nüssen vor. Es wird auch in kleinen Mengen im Körper gebildet und spielt eine wichtige Rolle im körpereigenen Energiehaushalt. Zudem werden ihm positive Wirkungen auf das Immunsystem zugeschrieben.

Coenzym Q10 ist als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln oder Tabletten erhältlich. Coenzym Q10 gilt als sicher. Bei der Einnahme größerer Mengen können vorrübergehend leichte unerwünschte Wirkungen (z.B. Kopfschmerzen, Sodbrennen, Kopfschmerzen) auftreten.

Patientinnen und Patienten können Präparate aus Coenzym Q10 in Apotheken, Drogerien oder Reformhäusern kaufen. Vor Beginn der Einnahme sollte Rücksprache mit dem Behandlungsteam gehalten werden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Coenzym Q10

Sicherheit/Dosierung

Die gängige empfohlene Einnahmemenge verschiedener Coenzym-Q10-Produkte ist ca. 100mg pro Tag. Coenzym Q10 gilt in einer Dosierung von bis zu 1200 mg pro Tag über einen Zeitraum von bis zu 30 Monaten in Studien als sicher. Unerwünschte Wirkungen, die bei einer Dosis von 100mg sehr selten und mild sind, können Übelkeit, Bauchschmerzen, Hautausschläge, Lichtempfindlichkeit, Schwindelgefühl, Reizbarkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen oder Sodbrennen sein.

Wenn am Abend mehr als 100 mg eingenommen werden, können leichte Schlafstörungen auftreten, weil Coenzym Q10 auch aktivierend wirken kann. Aufgrund der strukturellen Ähnlichkeit mit Vitamin K ist eine Wechselwirkung mit Cumarin-Derivaten (z.B. Marcumar) prinzipiell möglich, allerdings nur in Einzelfällen beschrieben.

Zudem ist es theoretisch aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften möglich, dass durch die Substanz die Wirksamkeit von Chemotherapien oder einer Bestrahlung herabgesetzt wird. Daher ist es wichtig, vor Beginn der Einnahme Rücksprache mit dem Behandlungsteam zu halten. 

Service

Coenzym Q10 wird als Nahrungsergänzungsmittel in unterschiedlichen Dosierungen in Form von Kapseln, Dragees oder Tabletten angeboten. Man kann sie rezeptfrei in Apotheken oder Drogerien kaufen. In einer Arztpraxis oder Klinik kann Coenzym Q10 auch als Infusion verabreicht werden.

Die Qualität und Zusammensetzung der Produkte können variieren. In Deutschland dürfen nur Präparate verkauft werden, bei denen die tägliche Verzehrmenge von 100 mg bei Anwendung einer Kapsel pro Tag nicht überschritten wird. Die Kosten liegen zwischen 10-35 Euro für 60 Kapseln (mit 10-100 mg Coenzym Q10 pro Kapsel).

Weiterführende Informationen zu Coenzym Q10 finden Sie auf Onkopedia

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht und zuletzt am 30. July 2022 aktualisiert.


Diese Informationen richten sich an Patienten und Angehörige. Sie wurden fachgemäß und mit der erforderlichen Sorgfalt von KOKON zusammengestellt. KOKON gibt jedoch keinerlei Zusage, Garantie oder Versprechen hinsichtlich der Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit oder des aktuellen Standes der Informationen. Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das Gespräch mit dem jeweiligen behandelnden Arzt und KOKON rät dringend dazu, die vorliegenden Informationen mit diesem jeweils individuell zu besprechen. KOKON ist nicht verantwortlich für Schäden oder Verluste, die dadurch entstehen, dass sich jemand auf die hier zur Verfügung gestellten Informationen verlässt.

Service