Zum Hauptinhalt
Kompetenznetz KOKON

Lichttherapie

Beschreibung

Die Lichttherapie ist ein anerkanntes medizinisches Verfahren. In der Regel wird dabei regelmäßig am Morgen nach dem Aufstehen mit UV-gefiltertem Licht einer Lichtintensität von 2500-10.000 Lux für ca. 30 Minuten über einen Zeitraum von Wochen bis Monaten behandelt. Sie wird bei Schlafstörungen (Insomnien), Erschöpfungszuständen (Fatigue) und Depressionen eingesetzt.

Bei sogenannten Winterdepressionen ist die Lichttherapie eine bewährte Behandlungsmethode. Als zentraler Wirkmechanismus wird ein Wiederherstellen des Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers diskutiert, was sich auch positiv auf andere Beschwerden auswirken kann.

Forschungsstand

Eine regelmäßige Lichttherapie kann helfen, die Schlafqualität und die Schlafdauer zu verbessern. Hierfür gibt es Anhaltspunkte aus klinischen Studien. In den Leitlinien zur Komplementärmedizin (2021) oder Supportiven Therapie (2020) wird das Verfahren allerdings nicht erwähnt.

Bei einer Lichttherapie wird täglich für etwa 30 Minuten Licht (entsprechend dem Spektrum des Sonnenlichts) mittels einer speziellen Lichtquelle angewendet. Die Behandlung erfolgt über mehrere Wochen. Dabei muss auf die Verwendung eines zertifizierten Lichttherapiegerätes geachtet werden. Die Kosten dafür liegen zwischen 100-200 Euro. Es werden keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen beschrieben.

Das Verfahren kann selbst angewendet werden. Vor Beginn der Behandlung sollte Rücksprache mit dem Behandlungsteam gehalten werden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Lichttherapie

Sicherheit/Dosierung

Generell kann wird empfohlen, die Lichttherapie soll am frühen Morgen, kurz nach dem Aufstehen, für ca. 30 Minuten angewendet werden.

Für die Therapie mit hellem Licht sollten Lampen verwendet werden, die für die medizinische Nutzung entwickelt wurden, eine kippbare Projektionsfläche für eine blendfrei Beleuchtung haben, einen Diffusorschirm mit UV-Ausfilterung aufweisen, flimmerfrei sind und eine Leuchtstärke von 10.000 Lux bei einer Distanz von etwa 50 cm erreichen.

Als unerwünschte Wirkungen können Schlafstörungen auftreten. Diese können meist durch eine Anpassung des Zeitpunktes der Behandlung behoben werden, bspw. kann helles Licht am Abend zu Einschlafstörungen und eine Lichttherapie am frühen Morgen zu frühzeitigem Erwachen führen.

Service

Die Kosten für ein medizinisches Gerät belaufen sich auf ca. 150-300 EUR. Die Lichttherapie kann selbst angewandt werden.

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht und zuletzt am 30. July 2022 aktualisiert.


Diese Informationen richten sich an Patienten und Angehörige. Sie wurden fachgemäß und mit der erforderlichen Sorgfalt von KOKON zusammengestellt. KOKON gibt jedoch keinerlei Zusage, Garantie oder Versprechen hinsichtlich der Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit oder des aktuellen Standes der Informationen. Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das Gespräch mit dem jeweiligen behandelnden Arzt und KOKON rät dringend dazu, die vorliegenden Informationen mit diesem jeweils individuell zu besprechen. KOKON ist nicht verantwortlich für Schäden oder Verluste, die dadurch entstehen, dass sich jemand auf die hier zur Verfügung gestellten Informationen verlässt.