Zum Hauptinhalt
Kompetenznetz KOKON

Hitzewallungen

Beschreibung

Unter Hitzewallungen versteht man ein plötzliches, spontan aufsteigendes Wärmegefühl, das sich meistens vom Gesicht- und Brustbereich über den Körper ausbreitet. Hautrötungen, starkes Schwitzen, Herzrasen und ein Gefühl der Beklemmung können damit einhergehen. Hitzewallungen sind unberechenbar, können jederzeit auftreten und dauern zwischen zwei und 30 Minuten. Die Häufigkeit, Dauer und Stärke der Symptomatik ist individuell unterschiedlich.

Ursache von Hitzewallungen ist meist ein veränderter Hormonhaushalt, bei Krebspatientinnen und -patienten beispielsweise aufgrund einer Antihormontherapie bei Brust- oder Prostatakrebs. Deshalb zählen zu den Betroffenen mehrheitlich Brustkrebspatientinnen und Prostatakarzinompatienten. Die Beschwerden können jedoch auch bei Hormon-produzierenden Krebsarten (neuroendokrin) oder im Zusammenhang mit Medikamenten auftreten oder durch die Chemotherapie verursacht sein.

Behandlung

Die effektivste Behandlung gegen hormonell bedingte Hitzewallungen ist eine Hormonersatztherapie. Diese kommt aber für Krebspatientinnen und Krebspatienten meistens nicht in Frage. Ein verminderter Spiegel der Geschlechtshormone ist hier oft therapeutisch beabsichtigt um das Krebswachstum oder das Rückfallrisiko zu senken. Die Leitlinie empfiehlt eine symptomorientierte Behandlung der Beschwerden und den Einsatz von Medikamenten (z.B. Antidepressiva). Weitere Informationen dazu sind in der Leitlinie zur Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms (2021) zu finden. Bei sehr starken Beschwerden kann vor Abbruch der Therapie eine Umstellung der Antihormontherapie mit dem Behandlungsteam besprochen werden.

Nähere Informationen für Fachleute hierzu finden Sie auch in der Leitlinie zum Brustkrebs 2021.

Um hilfreiche Maßnahmen zu finden, sollten Patientinnen und Patienten über die Beschwerden mit dem Behandlungsteam sprechen.

Therapieverfahren der Integrativen Onkologie

Zur Behandlung von Hitzewallungen können Verfahren aus der integrativen Onkologie, z.B. pflanzliche Heilmittel oder traditionelle Behandlungsverfahren ergänzend eingesetzt werden. Zu einigen gibt es Ergebnisse aus klinischen Studien, zu anderen fundierte fachliche Erfahrung aus der Behandlungspraxis.

In klinischen Studien untersuchte Verfahren

Achtsamkeitsbasierte Verfahren (MBSR oder MBCT) können Therapie-bedingte Wechseljahres-Beschwerden lindern. Hierfür gibt es Anhaltspunkte aus klinischen Studien. Nach der Leitlinie Komplementärmedizin (2021) „können“ achtsamkeitsbasierte Verfahren zur Behandlung eingesetzt werden.

Mit Hilfe von Achtsamkeits-basierten Verfahren kann die Körperwahrnehmung verbessert werden, negative Gefühle, Temperaturschwankungen und Anspannung können frühzeitig erkannt und reguliert werden. Das Kernelement des Verfahrens ist die bewusste Lenkung der Aufmerksamkeit, absichtsvoll und nicht wertend, auf den gegenwärtigen Moment.

Dadurch wird es möglich, förderliche Prozesse und Körperreaktionen zu verstärken und schädliche mit der Zeit abzuschwächen. Die Vorgehensweise ist leicht zu erlernen und lässt sich in den Alltag integrieren, so dass es bei wieder auftretenden Situationen erneut hilfreich angewendet werden kann. Das Verfahren gilt als sicher.  

Um diese Verfahren zu erlernen, können Patientinnen und Patienten sowohl in der Klinik als auch zu Hause passende Angebote (z.B. Kurse) bei ihrem Behandlungsteam erfragen. Wenn die Teilnahme an einem Gruppenangebot nicht möglich ist, können online- Angebote, Videos und Tutorials oder auch Bücher genutzt werden.  

Detaillierte Informationen zur Wirkweise und Wirksamkeit, Sicherheit, Gegenanzeigen, Kosten und Adressen seröser Anbieter finden Sie auf dieser Webseite hier: Achtsamkeitsbasierte Verfahren

Weitere Informationen

Akupunktur kann helfen, Hitzewallungen zu mindern. Hierfür gibt es Anhaltspunkte aus klinischen Studien. Daher „kann“ nach der Leitlinie Komplementärmedizin (2021) Akupunktur zur Behandlung von Hitzewallungen eingesetzt werden.

Bei der Behandlung von Hitzewallungen mit Akupunktur werden feine Nadeln an bestimmten Körperpunkten eingesetzt. Durch Akupunktur sollen überschießende Reaktionen des Körpers besser reguliert und die Symptome reduziert werden. Die Akupunktur ist ein therapeutisches Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). 

Sie wird durch ausgebildete Therapeutinnen und Therapeuten zur Vorbeugung oder Behandlung von Symptomen und Erkrankungen eingesetzt. Die Akupunktur selbst gilt bei fachkundiger Ausführung als sicheres und nebenwirkungsarmes Verfahren.

Patientinnen und Patienten können entsprechende Angebote bei ihrem Behandlungsteam erfragen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Akupunktur

Weitere Informationen

Hypnotherapie kann helfen, therapiebedingte Hitzewallungen bei Brustkrebspatientinnen zu lindern. Dafür gibt es Anhaltspunkte aus klinischen Studien. Hierzu gibt es allerdings nicht bei allen Krebserkrankungen entsprechende Studien.  Die Leitlinie zur Komplementärmedizin (2021) trifft dazu keine Aussage. Die Leitlinie zur Psychoonkologie (2014) führt die Hypnotherapie unter „Entspannungsverfahren und Imaginative Verfahren“ auf und empfiehlt, das Verfahren Krebspatientinnen und -patienten unabhängig vom Belastungszustand anzubieten.

Die Hypnotherapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren. Zentrales Element ist die Hypnose, für die Patientinnen und Patienten in einen tranceartigen Bewusstseinszustand gebracht werden. In diesem Status können unbewusste Denk- und Verhaltensmuster verändert und neu erlernt werden.

Dadurch kann z.B. die Wahrnehmung belastender Symptome wie Hitzewallungen verändert und der Umgang damit erleichtert werden. Die Hypnotherapie arbeitet auch mit Entspannungstechniken und Phantasiereisen. Wenn speziell geschulte Therapeutinnen und Therapeuten sie durchführen, gilt die Hypnotherapie als sicheres Verfahren.

Patientinnen und Patienten können nach Hypnotherapeutinnen oder -therapeuten mit einer entsprechenden Zusatzausbildung suchen. In Deutschland ist die Hypnotherapie eine von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannte Leistung. Daher kann es ein Qualitätskriterium sein, ob eine Therapeutin oder ein Therapeut die Behandlungskosten mit der Krankenkasse abrechnen kann.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Hypnotherapie

Aus klinischen Studien zur Wirksamkeit von Rotklee bei der Behandlung von Hitzewallungen bei Frauen gibt es Hinweise, dass Rotklee nicht wirksamer ist als ein Placebo. Allerdings ist unklar, ob die Ergebnisse auch auf Frauen mit Krebserkrankungen übertragbar sind. Die Leitlinie zur Komplementärmedizin (2021) erwähnt Rotklee nicht.

Rotklee wird zur Behandlung von Hitzewallungen, Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt wird. In der Krebsbehandlung werden ihm positive Wirkungen bei der Behandlung von hormonabhängigen Tumoren und bei der Linderung von Hitzewallungen bei Frauen mit einer vorzeitigen Menopause infolge ihrer Krebsbehandlung zugesprochen.

Bei Frauen, die nicht an Krebs erkrankt sind, ist Rotklee gut verträglich und gilt als sicher. Es ist aber unklar, ob diese Ergebnisse auch auf Frauen mit Krebserkrankungen übertragen werden können. Personen mit Blutungsstörungen dürfen keine Präparate mit Rotklee einnehmen.

Präparate mit Rotklee können als Nahrungsergänzungsmittel gekauft werden. Die Kosten sind gering. Vor Beginn einer Einnahme sollte Rücksprache mit dem Behandlungsteam gehalten werden.

Es gibt einen Hinweis, dass Präparate aus Traubensilberkerze bei Wechseljahresbeschwerden nicht stärker wirken als eine Scheinbehandlung (Placebo). Vermutlich aufgrund der weiten Verbreitung, der guten Verträglichkeit und der positiven Wirkungen in einigen der klinischen Studien kommt die Leitlinie zur Komplementärmedizin (2021) dennoch zu der Einschätzung, dass Präparate aus der Traubensilberkerze bei Therapie-bedingten Wechseljahresbeschwerden, eingesetzt werden können.

Traubensilberkerze ist eine Arzneipflanze, die ursprünglich aus Nordamerika kommt. Zubereitungen aus dem Wurzelstock der Pflanze werden zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden eingesetzt. Präparate aus Traubensilberkerze sind gut verträglich. In seltenen Fällen können jedoch vorübergehend leichte Magen-Darm-Beschwerden, allergische Reaktionen, Schwellungen im Gesicht und an den Gliedmaßen und Gewichtszunahme auftreten.

Präparate aus Traubensilberkerze können in der Apotheke rezeptfrei erworben werden. Die Kosten sind gering. Vor Beginn der Einnahme zur Behandlung von Hitzewallungen bei Brustkrebserkrankungen sollte Rücksprache mit dem Behandlungsteam gehalten werden.

Weiterführende Informationen zu finden Sie hier: Traubensilberkerze

Verfahren aus der Behandlungspraxis

Derzeit sind keine Daten aus der Behandlungspraxis verfügbar.

Praktische Tipps und Informationen zum Weiterlesen

 Leitlinie zum Brustkrebs 2021.

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht und zuletzt am 3. August 2022 aktualisiert.


Diese Informationen richten sich an Patienten und Angehörige. Sie wurden fachgemäß und mit der erforderlichen Sorgfalt von KOKON zusammengestellt. KOKON gibt jedoch keinerlei Zusage, Garantie oder Versprechen hinsichtlich der Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit oder des aktuellen Standes der Informationen. Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das Gespräch mit dem jeweiligen behandelnden Arzt und KOKON rät dringend dazu, die vorliegenden Informationen mit diesem jeweils individuell zu besprechen. KOKON ist nicht verantwortlich für Schäden oder Verluste, die dadurch entstehen, dass sich jemand auf die hier zur Verfügung gestellten Informationen verlässt.