Informationsbedürfnisse von Patienten und Fachleuten

Studien zeigen eine weit verbreitete Nutzung von Komplementärmedizin bei onkologischen Patienten. Allerdings fehlt ein systematischer Überblick, welche Informationen Patienten und Akteure im Gesundheitswesen (z.B. Ärzte, Pflegepersonal) zu diesem Thema benötigen bzw. wünschen, um sich hinreichend informiert zu fühlen und Entscheidungen treffen zu können. Daher wurden in diesem Arbeitspaket jeweils mit qualitativer und quantitativer Methodik Bedarfsanalysen durchgeführt. Diese betrafen unterschiedliche Zielgruppen bzw. Aspekte:

Teilprojekt 1 untersuchte die Informationsbedürfnisse aus Sicht von Krebspatienten in unterschiedlichen Stadien der Erkrankung.

Teilprojekt 2 analysierte die Informationsbedürfnisse und den Bedarf an Fortbildungsangeboten aus Sicht von Ärzten und Pflegepersonal und anderen an der Betreuung onkologischer Patienten Beteiligter.

Teilprojekt 3 untersuchte den Umfang sowie die inhaltliche Ausrichtung der Darstellung von komplementärmedizinischen Substanzen und Therapien  in  deutschsprachigen Online-, Print- und Fernsehangeboten sowie die Wahrnehmung und Bewertung der medialen Berichterstattung aus Patientensicht.

Projektleiterin

Prof. Dr. phil. Joachim Weis

Klinik für Tumorbiologie
Abteilung für Psychoonkologie
Breisacher Str. 117
79106 Freiburg
Telefon +49 761 206 2220
Telefax +49 761 206 2258