Standorte der Verbund- und Kooperationspartner

Das Kompetenznetz KOKON hat vor Beginn der ersten Förderphase (2012 bis 2015) einen Forschungsverbund aus 13 Institutionen in Deutschland aufgebaut, der als eine eng vernetzte Gruppe von Expertinnen und Experten verschiedener Fachdisziplinen in mehreren Projekten gearbeitet hat. In der zweiten Förderphase (2016 bis 2019) hat KOKON neue Verbund- und Kooperationspartner in das bestehende Kompetenznetz eingebunden und umfasst derzeit einen Forschungsverbund von 14 Institutionen.

Verbund- und Kooperationspartner

  • Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Charité-Universitätsmedizin Berlin: erste und zweite Förderphase
  • Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, Integrative Gastroenterologie, Klinikum Essen-Mitte: erste Förderphase
  • Institut für Allgemeinmedizin, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt/Main: erste und zweite Förderphase
  • Klinik für Onkologische Rehabilitation, Universitätsklinikum Freiburg - UKF Reha gGmbH, in der Klinik für Tumorbiologie: erste und zweite Förderphase
  • Professur für Medizinethik, Wilhelm Löhe Hochschule Fürth: zweite Förderphase
  • Bildungszentrum, Fort- & Weiterbildung, Klinikum Fürth: erste Förderphase
  • Institut für Pharmazie - Klinische Pharmazie, Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald: erste und zweite Förderphase
  • Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Hamburg: erste Förderphase
  • Hubertus Wald Tumorzentrum – Universitäres Cancer Center Hamburg, Universitätsklinikum, Hamburg-Eppendorf: erste und zweite Förderphase
  • Klinik für Strahlentherapie und Spezielle, Onkologie, Medizinische Hochschule, Hannover: erste und zweite Förderphase
  • Nationales Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg: zweite Förderphase
  • Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Leipzig: erste Förderphase
  • Abt. Pharmazeutische Biologie, Institut für Pharmazie und Biochemie - Therapeutische Lebenswissenschaften Johannes Gutenberg-Universität Mainz: zweite Förderphase
  • Medizinische Klinik und Poliklinik III, Ludwig-Maximilian-Universität, München: erste und zweite Förderphase
  • Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinikum Münster: zweite Förderphase
  • Universitätsklinik für Innere Medizin 5, Schwerpunkt Onkologie/Hämatologie, Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Klinikum Nürnberg: erste und zweite Förderphase
  • Klinik und Poliklinik für Innere Medizin – Abt. Hämatologie und Onkologie, Medizinische Fakultät, Universität Rostock: erste Förderphase
  • Institut für Allgemeinmedizin und Interprofessionelle Versorgung, Universitäts Klinikum Tübingen: zweite Förderphase
  • Fakultät für Gesundheit, Professur für integrative Kinder- und Jugendmedizin, Institut für integrative Medizin, Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, Universität Witten/Herdecke: zweite Förderphase
  • Abt. f. Medizinische Psychologie, Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaften, Universität Würzburg: zweite Förderphase